Wiesental Open 2018

Das wars mal wieder mit den Wiesental Open: 33 Teilnehmer haben gestern im flipflop Fitness- und Gesundheitszentrum in Rohrbach die Sieger der Herren A- und B-Felder sowie des Damenfeldes ermittelt. In letzterem traten vier Spielerinnen an, bei denen sich Elisabeth Zipp (SC Saarlouis) mit drei Siegen souverän durchsetzte. Die übrigen drei Spielerinnen gewannen jeweils eine Partie, sodass die Satzverhältnisse über die Platzierungen entschieden. Hier war Charmaine Pilliteri (Saarlouis) die Glückliche und wurde vor Melina Klein (S&F St. Wendel) und Maike Altmeyer (Saarlouis) Zweite. Für alle drei war es die erste Ranglistenturnier-Teilnahme überhaupt und dafür haben sie sich mehr als wacker geschlagen!
Auch im Herren-B-Feld jubelte am Ende der SC Saarlouis, gewann doch mit Rudolf Fries eine der Nachwuchshoffnungen des Vereins das Feld. Er besiegte im Endspiel Marco Groh (SC Stroke Eleven Saarbrücken) mit 3:0, Dritter wurde Henning Thiel (SFI Boasters Germersheim). Vom SRC Wiesental traten zwei Spieler der zweiten Mannschaft an: Frank Andreas wurde hervorragender Vierter, Thorsten Kubera in seinem ersten Turnier seit drei Jahren sehr guter Sechster.
Im mit vielen Regionalligaspielern gespickten A-Feld zogen zunächst fast alle topgesetzten Spieler ins Halbfinale ein, lediglich Julian Messerschmidt (SF Idar-Oberstein, [3/4]) musste sich im Viertelfinale Markus Herrmann (SC Rhein-Neckar, [5/8]) mit 1:3 beugen. So kam es zu den Halbfinalbegegnungen zwischen Anders Kroscky (Germersheim) und Markus Herrmann, das mit 3:1 an Kroscky ging, sowie zwischen Tobias Baab (SRC Wiesental) und Timo Mühlentaler (Idar-Oberstein), das Tobi mit ebenfalls 3:1 gewann. Im Finale behielt Tobi mit 11:9, 11:8 und 11:7 die Oberhand und durfte sich nach zuletzt 2016 wieder über den Titelgewinn beim Heimturnier freuen – Glückwunsch! Dritter wurde Markus Herrmann. Der einzige weitere SRC-Starter im A-Feld, Thorsten Schmees, belegte den guten siebten Platz nach einem abschließenden Sieg gegen Fritz Bus (Germersheim).
Wir sagen danke an alle, die fleißig auch teils im Hintergrund zum Gelingen des Turniers beigetragen haben und ganz besonders in diesem Jahr an unsere „Thekenchefin“ Nadine, die sich ein großes DANKE redlichst verdient hat!
Wir hoffen auch 2019 wieder viele Squasher und Squasherinnen zu den nächsten Wiesental Open willkommen heißen zu können!

(Tobias Baab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.