Herbstmeister – Halbzeit in der Squash Regional- und Oberliga

Herbstmeister!!!
Dank dreier Punkte behauptet unsere erste Mannschaft den Platz an der Tabellenspitze und geht mit dieser Platzierung auch ins Jahr 2019. Damit dürfen wir uns wohl, zur Saisonhalbzeit, mit dem inoffiziellen Herbstmeister-Titel schmücken, wobei das eher schon ein Wintermeister-Titel ist… 😉
Ohne Kapitän Thorsten Schmees, der am gestrigen Samstag seinen Geburtstag feierte, reiste das Team nach Idar-Oberstein in Erwartung zweier schwerer Partien. Gegen die SFI Boasters Germersheim wussten Patrick Klein, der auf Position drei vorrückte, und Eric Dabrock, der in letzter Zeit mehr Flugmeilen (viele) als Kilometer im Court (keine) zurückgelegt hat, zu überraschen. Eric holte gegen Luke Tilden einen Satz, der im Fall eines Unentschiedens von Bedeutung sein konnte. Patrick hatte derweil sogar den Sieg auf dem Schläger. Sein Gegner Fritz Bus fand dank Patricks kluger Spieltaktik die ersten beiden Sätze überhaupt nicht in die Partie, ehe er Satz drei dann souverän gewann. Im vierten Satz hatte Patrick bei 10:10 dann die Chance zur Sensation, vermochte sie aber nicht zu nutzen. Im fünften Satz war dann Fritz eine Klasse zu gut. Schade – aber Hut ab vor dieser starken Leistung! Auf den Spitzenpositionen sorgten dann Tobi, der einen wegen Kniebeschweren nur eingeschränkt konkurrenzfähigen Anders Kroscky ohne größere Probleme mit 3:0 in die Schranken wies, sowie Simon, dessen 15-jähriger französischer Gegner Gregory Malsang im vierten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste, für ein 2:2-Unentschieden. Im Satzverhältnis sicherte sich der SRC mit 9:7 den Zusatzpunkt. Den Germersheimer Jungs an dieser Stelle gute Besserung!
Gegen Idar-Oberstein wurde es dann extrem knapp. Eric und Patrick hatten gegen Kim Müller-Steinbrech und Daniel Verhoeven keine Chance, sammelten aber so viele Punkte wie möglich. Tobi kannte dann mit Timo Mühlentaler, anders als vergangenen Samstag bei den Wiesental Open, wenig Erbarmen und schlug ihn deutlich mit 3:0. Simon gewann zwar ebenfalls mit 3:0 klar gegen Julian Messerschmidt, da aber schon im Vorfeld ein Punktezählen am Ende absehbar war, kämpfte dieser mit dem Messer zwischen den Zähnen um jeden Punkt und war darin sehr erfolgreich. Nicht zuletzt dank ihm hatten die Idar-Obersteiner am Ende mit 104:100 ganze vier Pünktchen mehr als der SRC auf dem Konto, sodass für uns diesmal nur ein Punkt blieb.
Siegreich war auch unsere zweite Mannschaft, zumindest in ihrer ersten Partie. Ohne Satzverlust wurde der SC Rhein-Neckar 3 vom Court gefegt. Im zweiten Spiel des Tages gegen den SC Bornheim fehlte dann am Ende ein Quäntchen Glück. Zwar besiegte Thorsten Kubera erstmals Mathias Malcher, sogar mit 3:0, doch Frank Andreas hatte mit 0:3 gegen Ben Benz das Nachsehen. Christian Volgger unterlag in vier sehr engen Sätzen Christoph Müller mit 1:3 und Christian Tietz auf der Spitzenposition gab gegen Claus Brandenburger noch eine 2:0-Führung aus der Hand. Unsere Zweite rückt damit in der Tabelle einen Platz nach hinten auf Rang sieben, hat aber beruhigende sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze..

(Tobias Baab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.